Ich möchte zu dem Weg, den ich gerade gehe, noch etwas hinzufügen. Fragen, und immer wieder fragen, – es war die Neugier und die Sehnsucht nach Frieden (endlich Gewißheit..!), die mich immer wieder dazu gebracht hat, weiter zu fragen. Doch das war es nicht allein. Ich habe “zwischen den Stufen” Einweihungen erhalten. Nicht nur Informationen, sondern fantastische, heilige und kristallklare Bilder. Sanfte Bilder, grausame Bilder.. Geschichten über die Zeit.. Es ging eben nicht nur ums fragen, sondern darum, die Zusammenhänge zu verstehen. “Die alte Schrift” ist wieder aufgetaucht, und zur Zeit in meinen Händen. Mir ist aufgetragen, die Geschichte in diesem Buch gerade weiter zu schreiben. Natürlich nicht allein.

Sind wir soweit, dass wir eines Erstkontakts würdig sind? Haben wir die eigene Entwicklung bisher genug gemeistert? Nein. Es ist schwer, sich von dem Haß auf die “Unzulänglichkeit” auf dieser Erde zu lösen. Aber vielleicht sollten wir das tun..? Wir sind leider in einer Zwangssituation. “Hilfe annehmen” oder “sterben”. Zum Zerstören unserer Erde, – und damit bis zu unserem Tod, brauchen wir nicht mehr lange. Diese Situation ist auch unserem Gott zuzuschreiben, der einen möglichst großen “Kontrast” zwischen der furchtbaren, degenerierten Endzeit, und “seiner” Erlösung und Gnade durch die Neue Zeit will. Vielleicht gibt das sogar Sinn. Wir sollten niemals mehr so tief fallen, später, – und die Erinnerung an die “letzte Zeit” ( so wird man sie später auch nennen), sollte uns wach halten.

Doch es gibt noch etwas anderes, erstaunliches. Nicht wenige von uns leben bereits auf hohen erlösten Ebenen, – schon in höheren Dimensionalitäten. In diese letzte Phase vor dem Erstkontakt ist ein hoher Anteil “Fehlerbereinigung” eingebaut, bzw. vorgesehen. Wir wiederholen Fehler. Und zwar so schmerzhaft, dass ein zurück später nie mehr möglich sein wird. Viele von uns haben den “Erstkontakt” schon hinter sich, und befinden sich hier nur noch für schwierige Lernprozesse. Die Erlösung und die Freude über das Ereignis Erstkontakt wird trotzdem gewaltig sein. Ab dem Zeitpunkt sind wir “draußen”, – das Leid ist vorbei. Mit dem Erstkontakt findet eine umfassende Harmonisierung aller noch mit Dualität verbundener Systeme statt. Und zwar von den Grundharmonien bis zu den kleinsten Lernprozessen. Dafür ist annähernd Gleichzeitigkeit hergestellt worden. Das heißt, dass Prozesse, die sonst Millionen Jahre dauern würden, in Minuten, Stunden und Tagen geschehen können. Wir sind dafür mit 9 anderen solchen Systemen verbunden, also insgesamt eine 10-heit. Das “Gesamte” hat beschlossen, sich von dem, was hier z.B. auf der Erde abgelaufen ist, endgültig zu trennen. Welch eine Freude! Wir haben den Wahnsinn “überschritten” (das mußten wir tun!), und müssen nie mehr dorthin zurück.. Der Erstkontakt wird ein Grund zum Feiern sein, wie wir es noch nie erlebt haben!

Zum Schluß noch zur jetzigen Situation. Ich kann (noch) nicht alles weiter geben. was ich erfahren und gesehen habe. Es wird jedoch in nicht allzu langer Zeit für alle zu sehen und zu erfahren sein. (Ich halte nicht soviel von Geheimniskrämerei und Unterschieden..). Die Frage ist, ob ich angesichts solcher gewaltiger Prozesse, die jetzt ablaufen, am Datum für den Erstkontakt festhalten will. Ich glaube nach wie vor, dass dieses Ereignis zügig (und das heißt nicht “verschleppt”) auf uns zukommt. Den Termin 19.11.2016 halte ich für zu früh. Meine hohen Kontakte stimmen, doch die Verwerfungen sind jetzt anderer, größerer Art, – so wird es gesehen. Und man wird sich mit mir weiter absprechen, nicht nur zum Erstkontakt.

Liebe Grüße,

Euer Lichtelf

wildblog

Zurück