Start Foren Lichtelf-NeueZeit Forum Dunkle Seite/Lucifer Die Baustelle Venus

Dieses Thema enthält 0 Antworten, hat 1 Stimme, und wurde zuletzt vor vor 4 Jahre, 10 Monate von Lichtelf Lichtelf aktualisiert.

1 Beitrag anzeigen (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  •          Die Baustelle Venus #94
    Lichtelf
    Lichtelf
    Teilnehmer

    Ein buntes, vielfältiges Geschehen dort. Dieses zukünftige Reich Lucifers soll die göttliche Venus werden, in ihrer Schönheit und Harmonie, und seins, eben die Venus. Nicht nur Dämonen gibt es dort. Neben den Baumeistern von der Venus selbst sind auch höhere Engel am Werk, – es soll schön werden. Lucifer selbst ist zugegen, natürlich, und schon eine Anzahl seiner fähigen Dämonen, die mit entwerfen, organisieren und neu gestalten. Zusammen mit Engeln. Erstaunlich. Hier werden alte Kriegsbeile losgelassen, um etwas Neues zu erschaffen. Es ist ein gewaltiger Umzug, von der Erde, für seine Dämonen. Sie gehen von einer langen negativen Existenz in eine positive Aufgabe. Da ist vieles neu und ungewohnt. “Sie beißen sich durch!” war zuletzt die Auskunft eines hohen Dämons, als ich nach der Venus fragte, und wie es Ihnen denn ginge, vor allem den kleineren Dämonen, die ja auch hinüber müssen. Naja, es fehlt ihnen halt die Geborgenheit, die sie auf der Erde, nicht nur in der Hölle, hatten. Dafür gibt es vieles anzusehen, – die Neugier. Auf einer Baustelle tut sich immer etwas.. Sie bekommen viel Liebe dort, und müssen lernen, sich etwas selbständiger zu bewegen. Man muss wissen, dass sie auf der Erde IMMER von ihm angeleitet wurden. Ein großer Sprung für viele seiner Kinder. Das gewohnte loszulassen, ihr Zu Hause auf der Erde, da fließen schon mal Tränen. Und manchmal tröstet auch ein kleiner Engel (die dort auch sind, die finden das ebenso interessant..), einen kleinen Dämon. Natürlich mit anschließender imitierter Verbeugung. herzmalen

    Das Problem der Selbständigkeit nicht so bewußter Dämonen sollte man nicht unterschätzen. Es wurde ihm von Gott vorgehalten, daß er nicht genügend bewußte Wesen erschaffen hätte. Die Dämonen Lucifers sind z.T. hochspezialisiert. Entsprechend arbeiten sie in Gruppen. Bei einem depressiven Menschen, oder einem Menschen, der z.B. durch Alkohol Türen aufgemacht hat (es gibt viele Beispiele in die Richtung), – ist ein Dämon für das Gedankenkreisen zuständig. Ein anderer zieht den emotionalen Level runter. Ein dritter stört die Beziehungen dieses Menschen usw. Es gibt welche, die bei schizophrenen Menschen die Ticks machen, – z.T. eine beachtliche Zeit. Und welche, die nur Mimik und Körper beeinflussen,- und das monatelang oder länger. Ich habe welche gesehen, die nur einen einfachen Kopf und zwei Hände haben, als Gestalt, weil sie nichts anderes tun. (Gestik, Mimik) Das ist zuerst einmal traurig. Diese Dämonen haben keine vernünftige bewußte Basis, um sich auf der Venus zu entwickeln. Außergewöhnlich ist die Tatsache, wie sie untereinander hochorganisiert kommunizieren.

    Für Geborgenheit und bewußtere Entwicklung sind zuerst seine Dämonen ab der mittleren Ebene zuständig. Und natürlich er selbst. Seine höheren Dämonen “beausichtigen” die kleineren, und geben ihnen viel Liebe. Das Bild mit den Schäfchen stimmt tatsächlich. Schon das hin- und hertransportieren von Lucifers Dämonen zwischen Erde und Venus ist eine Leistung. Lucifer kennt JEDEN seiner Dämonen, und das sind immerhin über 100 Millionen. Und er schaut darauf, dass nichts schiefgeht, mit viel Liebe. Das beginnt schon bei der Einrichtung von Wohnhöhlen oder kleinen Häusern. Womit soll sich ein Dämon da einrichten? Mit Erinnerungsfotos von der Erde? Du meine Güte.. Manchmal haben sie ein paar geklaute Gegenstände von Bedeutung. Magisches oder Wertgegenstände. Was sie wiederum an die Erde erinnert.. bitter! Vielleicht sollte man sich Gedanken über den Schmerz machen, den Heimweh erzeugt.

    Die Chance, die sie jetzt haben, ist es, nach vorne zu schauen. Die Venus wird sehr schön werden. Das geht auch spielerisch, wie ich gesehen habe. Ein Teil meiner Seele ist dort. Großen Anteil an der Transformation haben die Gestalten. Sie bekommen oft zusätzliche Tiergestalten, oder den Naturgeistern ähnliche. Michael ist auch auf der Venus. Er hat eine Aufgabe, die Lucifer ungern Gott zugestanden hat. Er ist mit der Transformation höherer Dämonen betraut. Er hatte lange mit ihnen zu tun. Als göttlicher Schutz. Und ist auch schon seit Jahren mit der Aufgabe der Transformation und Vermittlung betraut. Die Grundstruktur leitet Lucifer. Michael tut einen göttlichen Anteil dazu. So nimmt er z.B. einen höheren Dämon in Gestalt eines Krokodils (ein alter, nicht unbedeutender Dämon aus dem alten Sumer), schlitzt ihn mit einem Messer leicht an einer Stelle auf, und entnimmt ein Opfer. Dies kann Hass sein, Verderben, irgendetwas, was der Dämon für seine Entwicklung hergeben muss. Und er gibt dem Dämon etwas aus dem Heiligen Geist für seine Entwicklung dazu. In diesem Fall etwas Spielerisches und Freude. Und zwar so, dass es sich zu der Persönlichkeit des Dämons einfügt. Es ist eine sensible Geschichte, und Michael tut es mit Liebe. Denn er ist an der Entwicklung der Persönlichkeit dieses Dämons an diesem Punkt beteiligt. Das meiste tut Lucifer selbst. Doch an einem ausgewählten Punkt bestimmter Dämonen muss Lucifer diese göttliche Hilfe zulassen.

    Ein wichtiger Punkt für die Dämonen, die zur Venus gehen: Sie sollen das Negative loslassen, ohne ihre Identität zu verlieren. Neues ist noch nicht viel da. Also ein schwieriger Übergang. Ein Viertel seiner “kids” ist schon drüben, der größte Teil ist noch hier auf der Erde. Was jetzt gesucht ist, sind klassische Türen hinaus. Z.B. Träume. Schaut einmal in Eurer Umgebung, ob Euch etwas auffällt. Überraschende Heilungen, besondere Träume.. Die “karmische Abbruchkante” kommt näher. Die ist für die Menschen zwischen Lucifer und Gott vereinbart. Mit Freiheiten. Ich habe schon zweimal in meinem Umfeld erlebt, dass Menschen überraschend losgelassen wurden, und Heilung fanden. Wunder sind erlaubt..

1 Beitrag anzeigen (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

Zurück