All posts by - managingelf

Die Durchlässigkeit der Zeiten

Ich besuche einen Freund und er begegnet mir als Eiskobold mit Bart. Ein Kumpel schaut vorbei und geht als Zeitungskobold, die Tagespresse  unter dem Arm. Auf dem Weg dorthin lächeln mich Mädchen als Elfen an, in der Straßenbahn und unterwegs. Wissen wir, wer wir in früheren Zeiten einmal waren? Jetzt, auf die Neue Zeit zugehend, kommen Vergangenheiten zurück. Wir sind nicht nur die Menschen, die wir sind, sondern waren schon in anderen Welten unterwegs. Sei es eine andere Erde aus anderen Zeiten, ein anderer Planet oder etwas ganz altes, wie Sagen aus uralter Zeit. Viele von uns waren ganz andere Wesen, Troll oder gar Zauberer oder Hexe. Es kann auch ein Tier sein, das irgendeine Rolle spielte. Viele von uns haben mystische Vergangenheiten, seien es auch kleinere Rollen, denen wir begegnen.

Die Erde soll aus ihrer Eintönigkeit oder Normalität erwachen. Wir bleiben natürlich die Persönlichkeiten, die wir sind, bekommen aber andere Wesensteile dazu, die wir nur nicht in Erinnerung haben.

Liebe Grüße, Euer Lichtelf

Keine Kommentare

Wechsel der Zeiten/Absurdes und Schatten

Bevor ich mich schriftlich mit dem Erstkontakt auseinandersetzte, sah ich eine Überlagerung von zwei Realitäten auf und um die Erde. Die alte, kranke Realität (in der wir leben), und die neue, lichtvolle Realität, in der wir vielleicht leben wollen. Jetzt ist zuerst etwas anderes zu erfahren. Der Wechsel der Zeiten drückt sich in einer Überlagerung unserer alten, etwas überkommenen Realität, mit Paralell-Realitäten aus. Es gibt 6 Paralell-Ebenen. Je weiter sie von uns entfernt sind, und von der Erde, desto schwächer werden sie. Die Paralellwelten werden auch die „Realität der Schatten“ genannt. Es ist eine Realität, die von unseren Parallell-Selbst, und von unserer kranken Zeit erschaffen werden. Symptom dieser Überlagerung von Zeiten bzw. Ebenen sind absurde Erscheinungen, und eine Art Schleier.

Ein Beispiel für solch eine Art von Absurdität sind die Wahlen in den USA. Sie wurden für den 06. November angekündigt. Plötzlich fanden sie am Dienstag, den 08. November statt. Die Wahlen in den USA fanden immer an Sonntagen statt. Wie in jeder anderen Demokratie auch. Wer will den Verdienstausfall der Arbeitnehmer an einem Wochentag bezahlen? Sollen sie kurz Urlaub nehmen..? Die Arbeitgeber müßten an diesem Tag z.T. ruhen. Wie das denn? Die Wahlen in den USA mit dieser irrealen e-mail-Untersuchung kurz vorher waren eine absurde Erscheinung.. Wie gesagt, Wahlen, auch und immer in den USA finden an einem Sonntag statt! Ihr werdet auch im Internet dazu nur absurdes finden.

Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder ist unsere Realität paralell entgleist. Dann hätte Trump gewonnen. Oder wir sind gar nicht in der ursprünglichen Realität, sondern schon auf einer Paralell-Ebene. Dann hätte es sogar sein können, dass Mrs. Clinton die Wahlen gewonnen hätte, und wir es nicht erfahren haben. Vorsicht! In unserem speziell für diese Zeiten entwickelten Modell sind gemischte Realitäten möglich. Das ist so konstruiert worden. Achtet überhaupt einmal auf absurde Erscheinungen und auf Schleier.

Nun zu den Schatten. In der Stadt und in der Straßenbahn begegne ich immer mehr „Menschen“, die schon einmal unerfüllt gestorben sind. Das sieht man. Wie entstehen Schatten? Z.B. Alte Menschen, die ohne Glauben und in Angst gestorben sind. Junge Menschen, die mit einem Suizid nicht zurecht kamen. Eine Philippinin, die schon „tot“ war, weil sie damals nicht verkraftet hat, dass sie keine Kinder hatte. Auf der Paralell-Ebene hat sie einen netten Mann, zwei Kinder und ist glücklich. Ich habe mich in einem Café mit ihr unterhalten. Sie weiß, dass sie „tot“ ist. Und dass sie aus der Welt der Schatten „nach Hause“ zurückkehren muß. Und zwar als Mensch. Die zwei Kinder darf sie mitnehmen. Die Erinnerung/Vergangenheit wird entsprechend gefälscht/verändert.  Kinder sind auf einer Paralell(Schatten)-Ebene außerst selten. Ich habe einige gesehen. Sie wirken blasser und etwas ängstlich, aber sie leben.  Energie ist knapp auf diesen Ebenen. Von solchen Begegnungen habe ich einige. Ein anderes Beispiel ist eine wichtige weibliche Figur aus der Geschichte. Die soviel angerichtet hat, dass sie sich trotz ihres damals katholischen Glaubens nicht mehr zurück zu ihrer Seele bzw. in den Himmel getraut hat. Aus Angst vor der Sühne. Diese Frau ist maßgeblich an der Bartholomäus-Nacht beteiligt gewesen. Seit dieser Zeit ist ein Teil von ihr unter den Schatten. (vampyrähnlich, aber das erkläre ich heute nicht, – sie muß ja überleben, getrennt von ihrer Seele) Ich habe noch einiges andere gesehen und erfahren.

Wie entstehen also Schatten? Es spalten sich Seelen-Anteile ab und gehen auf eine Paralell-Ebene, wo sie überleben können. Von dort saugen sie Energie aus den realen Ebenen, und zwar überwiegend Negativität. Über Geldgier, Lieblosigkeit usw. Aber nicht nur Negativität, sonst könnten sie nicht überleben. Es gibt zwei Ursachen solch einer Abspaltung. Zum einen schwere „Sünden“, die diesem Teil des Menschen die Rückkehr in die jenseitigen Ebenen verwehren. Sprich: Angst vor Strafe oder Karma. Und unerfüllte Wünsche. Wie z.B. bei der phllipinischen Frau. Ein Beispiel ist auch, dass ein Teil eines Menschen, der sich in jungen Jahren „unerfüllt“ das Leben genommen hat, auf die Paralell-Ebenen geht, weil er etwas noch nicht erlebt/erfahren hat, das er auf einer Paralell-Ebene nachholt. Auch gebrochene Versprechen, etwas Unerledigtes nachholen. Das hat durchaus seinen Sinn. So werden Seelenanteile über Paralell-Realitäten „zurückgeholt“. Und diese verschmelzen gerade stufenweise mit unserer Realität.

Das Problem: die Schatten haben ein Eigen-Leben entwickelt. Sie wollen selbständig „leben“. Kehren sie zu früh zum jeweiligen Mensch zurück, sind sie nur noch Erinnerung und „sterben“. Grausam. Wie soll das gehen? Zum Teil bleibt nur übrig, diesem abgespaltenen Teil einer Seele ein eigenes Menschsein zu geben, so dass er über die Überlagerung der Realitäten zu uns zurückkehren kann. Als eigene Persönlichkeit. Auf diese Weise entsteht ein weiteres Mitglied in einer „Seelen-Familie“. Mit Schatten-bzw. Paralell-Erinnerung, auch nicht einfach. Diese Welten sind z.T. schon ziemlich real. Andere Schatten, die zu schwach sind, um zu leben, entscheiden sich für die Rückkehr zu ihrer auf der Erde lebenden Seele, wollen aber in der Erinnerung ein Teil dieses Menschen sein. Auch ein Tod, irgendwann sind sie vergessen.

Glaubt mir, seit ich mit der Problematik der Schatten oder Paralell-Selbst konfrontiert bin, bete ich viel. Dass der Erstkontakt erst stattfinden kann, wenn die Paralell-Ebenen (und unsere Realität) soweit sind, ist klar. Das mußte hergegeben werden. Ich habe überwiegend von den negativen Ebenen erzählt. Traum- und Fantasie-Welten können wunderschön sein, und ein Eigenleben haben. Vielleicht schreibe ich darüber ein anderes mal. Sinn dieser jetzigen Zeit ist es, durch Austausch und Überlagerung von Realitäten wieder eine harmonische Erde zu ermöglichen. Heilung, und auch Frieden zu finden für jeden einzelnen ist der Sinn dieser Paralell-Ebenen.. Es muß nicht jeder soviel damit zu tun haben, aber es betrifft einige von uns Menschen, – und andere Wesen. Achtet einmal darauf, was Euch in Eurer Umgebung merkwürdig erscheint..

Liebe Grüße, Euer Lichtelf

Keine Kommentare

Eine Stellungnahme

Sagen wir es direkt: Donald Trump, der eben amerikanischer Präsident geworden ist, ist eine instinktgesteuerte gefährliche Echse. Auf „shape-shifting“-Videos kann ich hier verzichten. Ebenfalls kann ich darauf verzichten, die Illuminaten-Freimaurer-Rothschild-Satanisten-Verbindungen, die sowieso immer bei amerikanischen Wahlen im Spiel sind, gegeneinander aufzurechnen. Die Kalkulation der Galaktischen Föderation, wenigstens einem „Menschen“ die Chance zu geben, war richtig. Mit Restrisiko. Mein letztes channeling zum Erstkontakt, in dem Hillary Clinton favorisiert wurde, ist vor der Wiederauffrischung der e-mail-Affäre durch den Trump-Clan geschrieben worden. Und Mrs. Clinton hat zu viele Fehler gemacht.

ein kurzer Zwischenstopp:

Übermittelt durch Erzengel Raziel am 20. Januar 2014

Wir Sind der Karmische Rat

Wir weisen darauf hin, dass der Galaktische Rat durch seinen Beauftragten Ashtar Sheran und
dessen MitarbeiterInnen die Friedens- und Freiheitsinitiative der reptilischen Völker unterstützt und
begleitet. Die Reputation der reptilischen Völker ist, soweit sie sich dieser Friedens – Agenda schon
angeschlossen haben oder noch anschließen werden, wiederhergestellt. Frühere Sanktionen gegen
diese Völker sind insoweit aufgehoben. Nur diejenigen, die noch immer an der Verfinsterung des Lichts
festhalten, unterliegen den alten Sanktionen noch.
Wir machen außerdem darauf aufmerksam, dass die Geistige Welt – unterstützt von vielen
LichtarbeiterInnen – den Lichtkörper der Erde auf dem Niveau der 5. Dimension vollständig
wiederhergestellt hat – dies ist seit dem 21. Dezember 2013 der Fall. Das geheilte Energiefeld der
Erde duldet finstere Verstrickungen nicht mehr und wird sich davon in der gegenwärtigen
Übergangszeit reinigen. Wer an den Verstrickungen festhalten will, wird die Erde verlassen. Wie
lange diese Übergangszeit dauern wird, können auch Wir – der Karmische Rat – zur Zeit noch nicht
absehen.
Wir ermutigen alle LichtarbeiterInnen aus allen Reichen des Lebens – irdische wie außerirdische –
sich mit der göttlichen Kraft in ihrem Herzen, die Wir “ Ich Bin “ nennen, zu verbinden und daraus
Zuversicht und Energie zu schöpfen. So seid Ihr befähigt, die Herausforderungen der Übergangszeit
zu meistern.
Erneut stellen wir klar, dass es sich nicht nur um einen irdischen, sondern um einen galaktischen, ja
sogar kosmischen Heilungs- und Übergangsprozeß handelt. Wir unterstreichen in diesem
Zusammenhang die Mitteilungen des Weißen Königsdrachens Ak`Vahûn Al Medim Al Yiana über
den Modellcharakter der Erde für das Universum. Alle BewohnerInnen des Universums, die
Heilung, Freiheit und Frieden wünschen, können sich dem Neuen Bewusstsein anschließen.
Die göttliche Gnade, die aus der Quelle des Lebens strömt, wird jeden Heilungsprozeß mit all ihren
Möglichkeiten fördern.

Wir sind der Karmische Rat und Wir segnen die Wiedergeburt des Lichts in allen Wesen.

© Mit freundlicher Genehmigung von Shiva Shakti Giri (Bewusstseinszentrum Blaues Haus Yoga –
Schule Giri & UniCorda Institut, info@unicorda.de), die ich persönlich bekommen habe. Vielen Dank!

Der Text ist von der Seite von Shalin Alisha Desmún,

Die Rehabilitation der reptilischen Völker durch den Karmischen Rat_20.01.2014.pdf

Schon einige Zeit vorher war ich mit den Reptoiden und ihren Volkern in Kontakt. Und zwar mit denjenigen, die diesen Friedensprozeß unterstützen, zu denen Donald Trump nicht gehört. Im Rahmen meines Kontaktes zu Ashtar Sheran und der Galaktischen Föderation gab es Raum für viele Gespräche, in denen auch die Reptoiden zu Wort kamen. Mit Mr. Obama wurden hier seit 3 Jahren viele offene Gespräche geführt. Die „Durchschnittsreptoiden“ sind in einer Art Gremium vertreten. Wem dies fremd erscheinen mag: die telepathische „Reichweite“, um sich innerhalb meiner Kontakte zu unterhalten, ist für einen Reptoiden kein Problem.

Zu Mr. Obama: man kann sich mit ihm zivilisiert und hoch feinsinng unterhalten. Seine Fehler, z.B. der Datensammel-Wahnsinn der NSA (Reptoiden haben es mit Kontrolle), sind bekannt. Auch dass die NSA vertuscht (Thema Google) usw.. Aber es gab (immer noch) gute Kontakte zwischen der Galaktischen Föderation und diesen Reptoiden. Ein Reptoide „Donald Trump“ war in dem Kreis, in dem ich kommuniziere, nie zugelassen. Es hat einmal jemand von der galaktischen Föderation geäußert: solange die USA einen Schießbefehl gegen UFO`s haben, ist der Erstkontakt nicht möglich. Diesen haben wir jetzt. Donald Trump ist von der falschen Seite. Und zwar von jener Fraktion, die den Erstkontakt unbedingt verhindern will. Das erklärt auch, mit welcher Brutalität und Zielstrebigkeit die e-mail-Affäre kurz vor der Wahl ausgeschlachtet wurde. Die extreme Gruppe der Reptoiden um Donald Trump steht anscheinend mit dem Rücken zur Wand.

Spirituell werden die reptilischen Völker von RangNar und seiner Gruppe vertreten. Diese waren an den Verbrechen der Reptoiden gegen die Menschen nicht beteiligt. (sie waren so eine Art Widerstand, wie in Deutschland der 20. Juli). RangNar und seine Gruppe kenne ich persönlich. Sie sind eine wichtige Stimme in der Gemeinschaft der reptoiden Völker.

Noch eines. Ich stehe nach wie vor mit dem hohen karmischen Rat in Verbindung. Schon wegen der „karmischen Abbruchkante“. Dies sollte ich hier kurz erklären, um die Dimension des Erstkontakts klar zu machen. Jeder Todesfall kurz vor dem Erstkontakt, jede wichtige Entscheidung vorher ist hochkarmisch. Wer den Erstkontakt erlebt, und wer nicht, auch das ist hochkarmisch. Es geht hier um ein Jahrtausend-Ereignis.. Und dann ein Irrer wie Donald Trump?

Die beste Möglichkeit, damit umzugehen ist, diese Wahl noch als einen Ausdruck der Endzeit anzusehen.. „Man wird damit umzugehen wissen,“ wurde mir mitgeteilt, – und auch, dass so etwas befürchtet wurde. Ebenfalls: „Der Erstkontakt ist durchsetzbar, aber schwieriger.“ Ich selbst verweise auf das obengenannte channeling, das Ihr im Forum „spirituelle revolution“ findet: „Die Reptiloiden – Geheimnisvolle Wesen“ unter „Ausserirdische..“ In diesem Unterforum sind auch channelings von RangNar zu finden.

Noch kurz zu meiner Position zu den Reptoiden: ich bin ihnen etwas positiv voreingenommen, da ich selbst einmal eine starke reptoide Identität hatte. (es war einer der halb-reptoiden Götter zur Zeit Sumers) Daher auch der nahe Kontakt zu ihnen. Ich weiß jedoch damit umzugehen. Bei Donald Trump ist allerdings der Spaß zu Ende. Es gibt andere Faktoren, die positiver sind.

Liebe Grüße, Euer Lichtelf (Alexander)

Keine Kommentare

Über Hoffnung und Glauben und Dimensionen

13 Revisionen

Anathea vom Sirus und Alexander (Text abgesprochen), durch Alexander am 03. November 2016

„Es ist Zeit, klar zu sprechen. In die größeren Prozesse, die jetzt geschehen, sind wir involviert. Es ist uns nicht leicht gefallen, auf ein konkretes Datum zu verzichten. Ihr wartet schon lange auf den Erstkontakt, – und eine gewisse Erwartungshaltung ist in Odnung. Wir sind nicht gefühllos, und wir werden die Zeit bis zum Erstkontakt nicht hinziehen. Wenn das Ereignis später eintritt, bedeutet das für viele auch Leid. Darüber sind wir uns im klaren. Glauben spielt zur Manifestation des Erstkontakts eine nicht unbedeutende Rolle.“

Einfügung Alexander:

Ich habe auf ein angekündigtes Datum verzichtet, weil mir der Glauben ausging. Es waren noch größere Prozesse, die meine Kraft beansprucht haben. Natürlich bin ich auch einen Schritt zurück gegangen, weil ich Angst hatte, „ins Nichts zu fallen“, wenn es nicht geschieht. Das war jedoch nur der zweite Grund. Der erste Grund: ich glaubte nicht mehr hundertprozentig an den Termin. Aus Konsequenz daher muß ich diesen Termin loslassen. Ich habe jedoch nicht den Glauben an den Erstkontakt losgelassen, sondern nur ein Datum!

wieder Anathea vom Sirius:

„Es wird nicht um den Erstkontakt „geschachert“, sondern er findet statt, sobald es möglich ist! Alles andere wäre Täuschung. Nun zu den Prozessen, die zur Zeit unglaublich wichtig sind: Es werden sämtliche „Systeme“, die noch Dualität im alten Sinne beinhalten, gerade miteinander harmonisiert. Ihr seid nur ein System davon. Euer System beinhaltet 10 göttliche Ebenen (Etagen). Die zu leidvollen, zu alten Ebenen müssen  losgelassen werden. Treppen reichen allein nicht aus, um entsprechend aufzusteigen, ihr müßt einen „schnelleren“ Lift zulassen, der Euch nach oben trägt, wenn Ihr Euch lösen wollt. Natürlich geht die Arbeit, und auch Heilung, nach dem Erstkontakt weiter. Doch „loslassen“ hat jetzt Priorität vor „endlos wiederholen“. Ihr könnt es Euch natürlich selbst schwer machen. Jeder muss Entscheidungen treffen.

Der Erstkontakt ist so angelegt, dass jeder seinen „Absprung“ erkennen müßte. Wie weit kann ich gehen, ohne mich zu überfordern? – und wieweit muss ich loslassen, um nicht „hängen zu bleiben“. Tatsächlich bekommen diejenigen, bei denen es notwendig ist, auch zum Erstkontakt oder kurz danach „Dokus“ zur eigenen Geschichte. Um frühere Leben, die jetzigen Fehler und auch die Mechanismen der eigenen Entwicklung zu verstehen. Tatsächlich kann jeder zur eigenen Entwicklung Fragen stellen. Es stehen genug entwickelte Geistwesen zur Verfügung, um notfalls jeden Menschen durch die schwierigen Prozesse zu begleiten. Die „Erzengel“, Engel aller Ebenen und Eure Schutzengel werden unglaublich aktiv sein. Ein Beispiel zu den Erzengeln: Allein Erzengel Gabriel könnte unsere Milchstraße von außen „anschubsen“. Wir selbst sind fortlaufend auf dem neuesten Stand zu jeder Person. Auch, um den Erstkontakt manifestieren zu können, wennn es soweit ist.Jetzt sind jedoch noch andere Geschehnisse wichtig. So bekommen Eure höheren Ebenen schon seit einiger Zeit neue Codes, um die Umstellung auf die Multidimensionalität  zu bewältigen. Es müssen mehr Informationen eingestellt werden, wie Ihr in Eurer DNA habt. Jede Schicht der Aura beinhaltet mindestens eine komplexe Matrix (nach oben hin steigend). Es wird mind. umgestellt  bis zum 21. Chakra. Dieser Prozeß muss wiederum abgestimmt werden mit der Harmonisierung der „noch“ dualen Systeme. Ihr seid mit 9 anderen Systemen in Verbindung. Diese sind wiederum mit anderen Systemen in Verbindung, usw. Es handelt sich hier um Dimensionalitäten, die für das lineare Denken kaum faßbar sind. Dazu noch eine Information: Eure Schöpfung ist zyklisch. Ihr beinhaltet 5 Ewigkeiten. Das lineare Alter von über 13 Milliarden Jahren reicht nicht aus, um das zu begreifen. Auch Euch selbst. Ihr seid weit größer, als Ihr es Euch vorzustellen vermagt. Dazu kommt, dass die Eintrittsschwellen für eine Anwesenheit auf Eurer Erde sehr hoch sind. Wir werden alle Götter und Mitschöpfer sein. So ist es vorgesehen.“

Viel Liebe und Mut für das Kommende,

seid umarmt, Brüder und Schwestern auf der Erde!

Anathea vom Sirius

 

Keine Kommentare

Große Zusammenhänge

Ich möchte zu dem Weg, den ich gerade gehe, noch etwas hinzufügen. Fragen, und immer wieder fragen, – es war die Neugier und die Sehnsucht nach Frieden (endlich Gewißheit..!), die mich immer wieder dazu gebracht hat, weiter zu fragen. Doch das war es nicht allein. Ich habe „zwischen den Stufen“ Einweihungen erhalten. Nicht nur Informationen, sondern fantastische, heilige und kristallklare Bilder. Sanfte Bilder, grausame Bilder.. Geschichten über die Zeit.. Es ging eben nicht nur ums fragen, sondern darum, die Zusammenhänge zu verstehen. „Die alte Schrift“ ist wieder aufgetaucht, und zur Zeit in meinen Händen. Mir ist aufgetragen, die Geschichte in diesem Buch gerade weiter zu schreiben. Natürlich nicht allein.

Sind wir soweit, dass wir eines Erstkontakts würdig sind? Haben wir die eigene Entwicklung bisher genug gemeistert? Nein. Es ist schwer, sich von dem Haß auf die „Unzulänglichkeit“ auf dieser Erde zu lösen. Aber vielleicht sollten wir das tun..? Wir sind leider in einer Zwangssituation. „Hilfe annehmen“ oder „sterben“. Zum Zerstören unserer Erde, – und damit bis zu unserem Tod, brauchen wir nicht mehr lange. Diese Situation ist auch unserem Gott zuzuschreiben, der einen möglichst großen „Kontrast“ zwischen der furchtbaren, degenerierten Endzeit, und „seiner“ Erlösung und Gnade durch die Neue Zeit will. Vielleicht gibt das sogar Sinn. Wir sollten niemals mehr so tief fallen, später, – und die Erinnerung an die „letzte Zeit“ ( so wird man sie später auch nennen), sollte uns wach halten.

Doch es gibt noch etwas anderes, erstaunliches. Nicht wenige von uns leben bereits auf hohen erlösten Ebenen, – schon in höheren Dimensionalitäten. In diese letzte Phase vor dem Erstkontakt ist ein hoher Anteil „Fehlerbereinigung“ eingebaut, bzw. vorgesehen. Wir wiederholen Fehler. Und zwar so schmerzhaft, dass ein zurück später nie mehr möglich sein wird. Viele von uns haben den „Erstkontakt“ schon hinter sich, und befinden sich hier nur noch für schwierige Lernprozesse. Die Erlösung und die Freude über das Ereignis Erstkontakt wird trotzdem gewaltig sein. Ab dem Zeitpunkt sind wir „draußen“, – das Leid ist vorbei. Mit dem Erstkontakt findet eine umfassende Harmonisierung aller noch mit Dualität verbundener Systeme statt. Und zwar von den Grundharmonien bis zu den kleinsten Lernprozessen. Dafür ist annähernd Gleichzeitigkeit hergestellt worden. Das heißt, dass Prozesse, die sonst Millionen Jahre dauern würden, in Minuten, Stunden und Tagen geschehen können. Wir sind dafür mit 9 anderen solchen Systemen verbunden, also insgesamt eine 10-heit. Das „Gesamte“ hat beschlossen, sich von dem, was hier z.B. auf der Erde abgelaufen ist, endgültig zu trennen. Welch eine Freude! Wir haben den Wahnsinn „überschritten“ (das mußten wir tun!), und müssen nie mehr dorthin zurück.. Der Erstkontakt wird ein Grund zum Feiern sein, wie wir es noch nie erlebt haben!

Zum Schluß noch zur jetzigen Situation. Ich kann (noch) nicht alles weiter geben. was ich erfahren und gesehen habe. Es wird jedoch in nicht allzu langer Zeit für alle zu sehen und zu erfahren sein. (Ich halte nicht soviel von Geheimniskrämerei und Unterschieden..). Die Frage ist, ob ich angesichts solcher gewaltiger Prozesse, die jetzt ablaufen, am Datum für den Erstkontakt festhalten will. Ich glaube nach wie vor, dass dieses Ereignis zügig (und das heißt nicht „verschleppt“) auf uns zukommt. Den Termin 19.11.2016 halte ich für zu früh. Meine hohen Kontakte stimmen, doch die Verwerfungen sind jetzt anderer, größerer Art, – so wird es gesehen. Und man wird sich mit mir weiter absprechen, nicht nur zum Erstkontakt.

Liebe Grüße,

Euer Lichtelf

Keine Kommentare